Gramazio Kohler Research
News
About
Team
Lehre
Forschung
Publikationen
Offene Stellen
Kontakt
MAS Architektur und Digitale Fabrikation
Force-adaptive Wire Cutting
Spatial Extrusions 2
Spatial Extrusions
Graded Structures 2
Graded Structures
Robotic Wire Cutting Summerschool
Spatial Wire Cutting
Extruded Structures
Remote Material Deposition Installation
Remote Material Deposition
Depth Modulations 2
Design of Robotic Fabricated High Rises 2
Depth Modulations
Complex Timber Structures 2
Complex Timber Structures 1
Robotic Metal Aggregations
Shifted Frames 2
Design of Robotic Fabricated High Rises 1
Shifted Frames 1
Spatial Aggregations 2
Spatial Aggregations 1
Robotic Clay Molding
Die fragile Struktur 2
Die fragile Struktur 1
Prozedurale Landschaften 2
Prozedurale Landschaften 1
SW_Curved Folding
Die Verzahnung 2
Die Verzahnung 1
Das sequentielle Tragwerk 2
Das sequentielle Tragwerk 1
Explicit Bricks
Die programmierte Säule 2
Die programmierte Säule 1
Freilicht Theater
Voxels 2
Voxels 1
Der aufgestapelte Pavilion
Die Wandöffnung 2
Die Wandöffnung 1
Die sequenzielle Wand 2
Die sequenzielle Wand 1
Akustik
Der Schaum
Die fraktale Wand
Bauzaun
Die aufgelöste Wand
Domoterra Lounge
Die perforierte Wand 2
Die perforierte Wand 1
Die programmierte Wand
Das schiefe Loch
Finalmodel
Finalmodel
Finalmodel

Finalmodel
Finalmodel

Finalmodel
Stick Feeder

Aufbausequenz
Aufbausequenz

Spatial Aggregations 1, ETH Zürich, 2012
Wahlfach (4KP)
Für das Wahlfach „Spatial Aggregations“ stand der roboterbasierte Aufbau räumlich komplexer Stabstrukturen im Vordergrund. Für die architektonische Umsetzung wurden einfache Stabelemente gewählt. Diese wurden in einer grossen Anzahl punktförmig miteinander verbunden. Durch den roboterbasierten Aufbau wurde es möglich, die Stabstrukturen ohne zusätzliche Einmessung und Hilfskonstruktion zu erstellen. Auf diese Weise entstanden räumlich-differenzierte Tragwerke, die im Gegensatz zu traditionellen Fach- oder Rahmenwerken individuell angepasst werden und unterschiedlichste Konfigurationen einnehmen konnten. Von massgeblicher Bedeutung war die Aufbausequenz der Stabstrukturen, denn diese übte einen massgebenden Einfluss auf den architektonischen Entwurfs- und Bauprozess aus, indem weniger die Verbindung der einzelnen Elemente als vielmehr deren räumliche Positionierung in konstruktiver Abfolge wesentlich war. Dies ermöglichte ein hohes Mass an räumlicher und strukturaler Komplexität.

Credits:
Gramazio Kohler Research, ETH Zürich

Mitarbeiter: Luka Piskorec (Projektleitung), Thomas Cadalbert, Ralph Bärtschi
Studenten: Johan Julius Petrus Aejmelaeus-Lindström, Stella Azariadi, Ripple Chauhan, Sonja Cheng, Ivana Damjanovic, Christian Grewe Rellmann, David Jenny, Eveline Job, Andreas Kissel, Bo Li, Joe Liao, Lukas Mersch, Evangelos Pantazis, Kulshresth Patel, Stylianos Psaltis, Tarika Sajnani, Gabriela Schär, Hjalmar Schmid, Katharina Schwiete, Rahil Shah, Josiena Simonian, Enzo Valerio, Janki Vyas, James Yeo, Sasada Yushi

Copyright 2016, Gramazio Kohler Research, ETH Zurich, Switzerland
Gramazio Kohler Research
Professur für Architektur und Digitale Fabrikation
ETH Zürich HIB E 43
Stefano-Franscini Platz 1 / CH-8093 Zürich

+41 44 633 49 06
+41 44 633 11 71